HomeNewsWozu brauchen wir Standards?Welche Standards gibt es?Anwendung im UnternehmenIT-Sicherheits- und RisikomanagementStandards mit IT-SicherheitsanforderungenVorschriftenEvaluierung von IT-SicherheitNormen zu kryptographischen und IT-SicherheitsverfahrenPrivacy- und Identity ManagementVerschlüsselungDigitale SignaturenISO/IEC 9796ISO/IEC 14888ISO/IEC 15946Hash-Funktionen und andere HilfsfunktionenAuthentifizierungPKI-DiensteSchlüsselmanagementKommunikationsnachweiseZeitstempeldienstePhysische SicherheitDanksagung

Schnelleinstieg: 

Logo: Inhalte Verbessern

In Zusammenarbeit mit

Logo: DIN

|||

ISO/IEC 9796

ISO/IEC 9796

 Titel:  Informationstechnik
 Arbeitsgebiet:  IT-Sicherheitsverfahren
 Name des Standards:  Digital signature schemes giving message recovery
 Digitaler Unterschriftsmechanismus mit Rückgewinnung der Nachricht

Inhalt und Anwendungsbereich

Das Ziel der Normenreihe ist die Festlegung von Digitalen Unterschriftsmechanismen, die eine teilweise oder vollständige Wiederherstellung von Nachrichten bei verringertem Speicher- und Übertragungsaufwand ermöglichen.

Dieser Standard besteht aus folgenden Teilen:

  • Teil 2: Mechanismen auf der Basis der Faktorisierung ganzer Zahlen (Integer factorization based mechanisms)
  • Teil 3: Mechanismen auf Basis des diskreten Logarithmus (Discrete logarithm based mechanisms)

Teil 1 wurde zurückgezogen.

Teil 2 legt drei Digitale Unterschriftenschemata zur Wiederherstellung von Nachrichten fest, deren Sicherheit auf dem Faktorisierungsproblem (großer) ganzer Zahlen beruht. Die Schemata ermöglichen entweder eine teilweise oder die vollständige Wiederherstellung der Nachricht.

Teil 3 legt zwei Digitale Unterschriftenschemata fest, die eine Datenwiederherstellung ermöglichen und auf dem Problem der diskreten Logarithmen beruhen. Beide Schemata beruhen auf der Schwierigkeit des Problems der diskreten Logarithmen. Das erste Schema wird über ein Hauptfeld definiert, das zweite über eine elliptische Kurve in einem endlichen Feld. Des Weiteren definiert das Dokument ein Redundanzschema, das eine Hash-Funktion zur Zerlegung einer kompletten Nachricht benutzt, und legt fest, wie die Grundsignaturschemen mit den Redundanzschemen verbunden werden.

Weitere Anmerkungen

Die Normenreihe beschreibt, auf welchen mathematischen Grundlagen die Digitale Unterschrif-tenschemata aufbauen, für welche Anwendungsfälle sie jeweils geeignet sind, und stellt Beispiele dar.

Bisherige Ausgaben

ISO/IEC 9796:1991 (inzwischen zurückgezogen)
ISO/IEC 9796-2: 1997, 2002, 2010
ISO/IEC 9796-3:2000, 2006

 

© 2017, BITKOM - Nutzungsbedingungen für Inhalte der BITKOM-Internetseite